„Tochter Zion, freue Dich…“

Biblische Perspektiven auf Jerusalem

Referent:
Prof. Dr. Klaus Wengst

Termin:
01. Dezember 2020,
19.00 Uhr

Ort:
Die Veranstaltung findet auf Zoom statt. Bitte melden Sie sich im Büro an: Frau Irina Sheps, sheps@kirchliche-dienste.de, 0511/1241-587. Sie erhalten dann die Zugangsdaten.

Beim Singen des Liedes „Tochter Zion, freue dich“ im Advent denken die meisten Christ*innen bei den Worten „König“ und „Davids Sohn“ an Jesus. Aber woran bei „Tochter Zion“? Die „Tochter Zion“ bezeichnet Jerusalem und Jerusalem wiederum steht für Israel, das jüdische Volk. Seine Erfahrungen über lange Jahrhunderte hin mit den Menschen, die sich auf Jesus beziehen, waren – aufs Ganze gesehen – kein Grund zur Freude. Was müsste geschehen, damit das der Fall sein könnte? Der emeritierte Neutestamentler Prof. Dr. Klaus Wengst wird an diesem Abend dafür biblische Perspektiven aufzeigen.

<< Zurück zur Übersicht